Kinder- und Jugendbuchempfehlungen von Simone Eutebach

Literaturpädagogin Simone Eutebach hat sich durch die Frühjahrs-Neuerscheinungen 2020 gelesen und die schönsten, spannendsten und unterhaltsamsten Kinder- und Jugendbücher für Sie zusammengetragen. Ihre Empfehlungen und viele Kreativtipps können Sie hier als PDF herunterladen.

Unsere Lesetipps

empfohlen von Petra Schweizer

Paulo Coelho: Und die Liebe hört niemals auf – nach einem Text von Henry Drummond

An einem Wendepunkt seines Lebens entdeckte der Autor Paulo Coelho Henry Drummonds Text über die Liebe für sich und adaptierte ihn für unsere Zeit.

Henry Drummond war ein junger Theologe, der die Priesterweihe noch nicht erhalten hatte, als er sich 1874 plötzlich im Mittelpunkt einer Gartenpredigt wiederfand. Die Menschen waren zusammengeströmt, um einen weithin bekannten Priester zu hören, der aber an diesem Tag unter einem Mangel an göttlicher Eingabe litt. Es wollte im partout kein Thema einfallen, über das er sprechen könnte. Kurz entschlossen übergab er das Wort dem jungen Denker Drummond, der erst kürzlich von seinen Reisen aus Afrika zurückgekehrt war und bestimmt Interessantes zu erzählen hatte. Es wurde eine Predigt, die keiner der Anwesenden jemals vergass.

Was ist Liebe? Gibt es nur eine Liebe oder viele verschiedene Erscheinungsformen? Müssen wir erst lieben, um Liebe zu empfangen? Oder steht uns die Liebe einfach zu? Wie lernen wir zu lieben?
Die Reflexionen Drummonds zu diesen Fragen gingen damals um die Welt und wer sie heute hört, versteht wieso. Seine Überlegungen berühren, lassen innehalten und nachdenken.

Besonders zu empfehlen ist die von Sven Görtz, mit seiner angenehmen Stimme, gelesene Hörbuchfassung, die man am Ende gern nochmal von vorne hören möchte.

Rena Fischer: Das Lied der Wölfe

Eine wunderbar unterhaltsame, dramatische Liebesgeschichte in den schottischen Highlands.

Die junge deutsche Wolfsforscherin Kaya ist auf dem Weg nach Schottland, wo sie ein Projekt für die Wiederansiedelung des Wolfes begleiten und unterstützen soll. Sie wurde vom schottischen Milliardär Alistair McKinley angestellt und erfährt vor Ort überraschend, dass Sie im Herrenhaus der Familie einquartiert wurde. Ihr Zimmer befindet sich direkt neben dem des verschlossenen Nevis, dem attraktiven Sohn von Alistair. Der Ex-Soldat soll sich auf dem Familiensitz von seinen Kriegsverletzungen erholen. Allerdings verweigert er die Therapie und stellt sich vehement gegen das Wolfsprojekt. Mit arroganter Unhöflichkeit versucht er, Kaya zu vertreiben, die aber nichts so schnell zum Aufgeben bringt. Seine sturmgrauen Augen faszinieren sie, auch wenn sein Auftreten ihre Wut schürt und sie Mühe hat, ihn zu durchschauen. Es muss einiges passieren und die beiden müssen sich ihrer traumatischen Vergangenheit stellen, ehe sie die Liebe zueinander finden.

Wladimir Kaminer: Rotkäppchen raucht auf dem Balkon … und andere Familiengeschichten

Humorvoll, charmant und äusserst kurzweilig verhandelt Wladimir Kaminer anhand kleiner Alltagsgeschichten die grossen Fragen der Gegenwart.

Während die Jungen sich mithilfe teurer Computer selbst finden und die nahe Vergangenheit des Landes verklären, entdecken die Alten das technische Zeitalter und werden zu den Kindern ihrer Kinder. Mit viel Witz und Herz erzählt Wladimir Kaminer von den kleinen Alltagsbegebenheiten und dem komplizierten Verhältnis der Generationen.

Mit seinem wunderbar passenden russischen Akzent liest der in Moskau geborene und seit 1990 in Berlin lebende Autor seine Texte im Hörbuch selbst. In kurze Geschichten gegliedert, empfiehlt sich dieses Hörbuch als Erheiterung für Zwischendurch. Das Lachen ist garantiert.